Heute geht‘s mit dem Zug zurück in die Schweiz. Wir erbieten Hamburg unsere Abschieds-Ehre in Form einer Joggingrunde durch Teile der Speicherstadt bzw. entlang der Landungsbrücken. S‘ist noch wunderschön ruhig, hat nur wenig Leute auf den Strassen und das Wetter trägt seinen Teil zu dieser wohltuenden kurzen Laufrunde und Stretching-Sequenz bei. Zurück im Hotel machen wir machen wir uns „ausgeh-fertig“ und packen unsere Sachen zusammen. Obwohl wir gefühlt nur wenig Kleidung in unsere Rucksacktaschen gepackt haben, kommt die Hälfte ungetragen mit nach Hause. Es würde also für eine Woche mit noch weniger gehen.
Wir treten vors Hotel und schon fährt der Bus 2 Richtung Hauptbahnhof vor. Rasch die Maske auf Mund und Nase gesetzt (ist in Deutschland im ÖV noch obligatorisch) und einsteigen bitte. Beim Hauptbahnhof angekommen holen wir uns Franzbrötchen (Premiere für uns) und Kaffee und frühstücken erstmal.

Einmal durch Deutschland runter...

Dann noch kurz etwas Reiseproviant eingekauft und schon stehen wir auf dem Perron zu Gleis 14 und warten auf die ICE-Zugeinfahrt, wo wir unsere Reservationen im Wagen 14 haben. Leicht verspätet fahren wir los – leise gespannt auf das, was diese Reise noch für Überraschungen für uns bereit hält. Und die verläuft eigentlich ganz gut. Wir treffen mit ca. 45 Minuten Verspätung in Basel ein und haben dann schon bald einen Anschlusszug nach Bern.

Die Reservation läuft ab bevor der Zug am Ziel ist...

In Bern kaufen wir noch ein paar Essenssachen ein und geniessen zu Hause einen gemütlichen Ferienabend.
Der Deutschland-Kurzurlaub hat gut getan. Wir haben vieles gesehen, gemacht und erlebt und uns trotzdem entspannen können. Hat Spass gemacht. Bis zum nächsten Mal lieber Norden von Deutschland.