Montag, 28. August 2017: Ab aufs Schiff

Am Ufer der Nidelva

Um 12:00 legt das Hurtigruten-Schiff ab Trondheim nordwärts ab. Bis zur Abfahrt haben wir noch ein bisschen Zeit und wir machen einen Spaziergang durch Trondheim. Die hübschen farbigen Häuser am Ufer der Nidelva kennt man aus den Prospekten, auch die alte Brücke die über die Nidelva führt. Das Gesamtensemble ist wirklich sehr hübsch. Im gleichen Quartier hat es einen Fahrradlift, mit welchem man sich ins höher gelegene Quartier schieben lassen kann. Um davon profitieren zu können braucht es eine gewisse Technik. Allen, denen wir zugeschaut haben, felhte jedoch die Technik, aber wir hatten was zum Lachen.

Insel Munkholmen bei Trondheim

Auch beim rund tausend Jahre alten Nidaros-Dom kamen wir vorbei Hier wurden bis vor ein paar Jahren die norwegischen Könige gekrönt. Anschliessend ein paar Schritte durchs Städtchen und schon waren wir wieder beim Hotel. Wir checkten aus und gingen zum Terminal der Hurtigruten-Schiffe. „Gleich hinter dem Bahnhof ist es“, habe ich gesagt. Dort angekommen merkten wir, dass Hurtigbåtterminal und Hurtigrutenterminal nicht das Gleiche sind aber 700 m auseinander liegen… Trotzdem waren wir pünktlich vor Ort und konnten beim Schiff einchecken (oder sagt man einschiffen?).

Unterwegs

Beim Bezug der Kabine staunten wir ein bisschen. Wenn das eine Superior-Kabine sein soll, wie klein ist dann eine Standard-Kabine? Nun, wir sind ja nicht da um in der Kabine zu sitzen, aber trotzdem… Von Deck 7 schauten wir dem Ablegen in Trondheim zu. Die Temperatur war angenehm und lud zum Verweilen ein. Auf diesem Schiff sind wir nun die nächsten 24 Stunden. Wir verbrachten die Zeit mit lesen, Gegend bewundern oder eben, wie das Motto der Reise ist, „die Seele baumeln lassen“.

Um 18:00 ging's zum Nachtessen. Um 18:05 sagte man uns, dass wir auf die spätere Session um 20:00 gebucht sind. Da hatten wir das Bier aber schon bestellt und nahmen dies nun im Salon als Apéritv. Dann um 20:00 zum Nachtessen. Zu unserer Überraschung gab es… Lachs! Pünktlich mit dem Ende des Nachtessens hatten wir unseren ersten Halt. Rørvik. Wir schauten dem Ent- und Beladen zu und genossen die noch recht warmen Temperaturen auf Deck. Doch irgendwann gingen wir in die Kabine und genossen den Superior-Schlaf.

Rorvik, mit weiterem Schiff der Hurtigruten

 

Ein Gedanke zu „Montag, 28. August 2017: Ab aufs Schiff“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert